#people over profit?

Mai 2005: Die Fabrik Hermosa Manufacturing in El Salvador, ein Zulieferer von adidas und Reebok, schließt einen Monat, nachdem die Arbeiter_innen die Gewerkschaft SITRASACOSI gründeten und die großen Einkäufer daraufhin ihre Aufträge abzogen, ihre Tore. Nun stehen sie auf schwarzen Listen und werden nirgendwo mehr eingestellt. Neun Jahre lang hat der Fabrikbesitzer den Beschäftigten Sozialleistungen, Löhne und Boni vorenthalten. Adidas hat 35 „Überprüfungen“ im Unternehmen vorgenommen – und nichts beanstandet. Es verweigert jegliche Verantwortung und die Beschäftigten von Hermosa warten immer noch auf 825.000 US-Dollar.

Oktober 2005: der indonesische adidas-Zulieferer PT Panarub, ansässig in Tangerang, entlässt 33 Gewerkschafter_innen illegalerweise nach einem eintägigen Streik. Viele von ihnen stehen nun auf schwarzen Listen. Adidas‘ Verhaltenskodex sichert allen Arbeiter_innen Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit zu.

November 2006: Die Schuhfabriken PT Spotex und PT Dong Joe in Tangerang, Indonesien, müssen aufgrund des enormen Preis- und Anpassungsdrucks ihres Hauptkunden adidas schließen. 10.500 Arbeiter_innen sitzen auf der Straße. Nur ein Bruchteil wird in einer neuen Fabrik eingestellt. Adidas, Mitglied der Fair Labor Association, weist jede Verantwortung von sich.

This slideshow requires JavaScript.

Das Handeln hat System. Ein Eingeständnis käme für den Global Player einem Präzedenzfall gleich und tausende Menschen würden ausgefallene Löhne und Entschädigungszahlungen für Repressionen durch den Giganten – zu Recht – einklagen. In den komplexen Strukturen von grenzenloser kapitalistischer Expansion und dessen fragiler Abhängigkeit vom Massenkonsum sind die einzig verbliebenen Maßstäbe für Konzerne wie adidas Wachstum und Konkurrenz. Die „Verwertung“ von Menschen als reine Arbeitskraft ist common practice in allen Branchen unserer Ökonomie.

More information?
Frontlines of Revolutionary Struggle: Indonesia – Thousands of Adidas workers strike, put up tents in front of 
factory (September 2007)
No Sweat: Adidas – Stop Wearing us out (Juni 2010)
Erklärung von Bern: Hermosa in El Salvador (März 2006)
Maquila Solidarity Network: Emergency Assistance, Redress and Prevention in the Hermosa Manufacturing 
Case, Toronto 2007
Advertisements