“We won’t stop until we win!” No.2 – Auf der Straße mit AktivistInnen, Studierenden, KonsumentInnen

English version below…

Nicht nur direkt in Indonesien und in den USA kochte der Protest gegen adidas, sondern auch in Europa, vor allem in Großbritannien, Deutschland und den Niederlanden trugen AktivistInnen ihre Solidarität mit den indonesischen ArbeiterInnen und ihren Protest gegen adidas auf die Straße.

In der zweiten Novemberwoche 2012 riefen AktivistInnen der Kampagne für Saubere Kleidung und deren Trägerorganisation INKOTA-netzwerk (zu denen auch wir und dieser Blog gehören) zu einer Badidas-Aktionswoche auf.

Adidas suchte zu dieser Zeit in der großangelegten Werbekampagne “adidas All Originals #represent” Streetstyle-Talenten – die beste Crew der Welt, natürlich in adidas-Uniform gekleidet. Das Aktionsbündnis war allerdings der Meinung, dass die beste Crew der Welt eigentlich nur eine sein kann: die Beschäftigten von PT Kizone und ihre GenossInnen in den Fabriken dieser Welt.

Also, schnell eine eigene Crew aufgestellt, Flyer und Protestschilder gedruckt und mit indonesischem Hip-Hop und unserem adidas-represents-Video im Gepäck den Protest der ArbeiterInnen von PT Kizone in Tangerang und Jakarta nach Berlin geholt. Das konnten weder die KonsumentInnen auf der Straße noch die Beschäftigten der adidas-Flagshipstores in der Stadt übersehen

Not only directly in Indonesia, but also in the US, Great Britain, Germany and The Netherlands, activists brought their solidarity with the PT Kizone workers and their protest against adidas to the streets.

In the second week of November, activists of the Clean Clothes Campaign and INKOTA (whom the operators of this blog belong to as well) called for an action week against adidas.

At that time adidas had launched their major ad campaign “adidas All Originals #represent” – a contest for street-style talents representing their crew all dressed up in adidas gear. The activists, however, were convinced that one particular crew should win: the PT Kizone workers that were sewing adidas clothes and shoes until their factory illegally closed down.

So they picked their own crew, printed flyers and banners and, while dancing to Indonesian Hip Hop music, took the PT Kizone protest to the streets of Berlin, catching the attention of adidas employees and consumers at the same time.

German Week of Action (Nov 2012):

This slideshow requires JavaScript.

 

United Students Against Sweatshops (USAS) nahmen sich dann Anfang des Jahres 2013 die beiden Teenie-Ikonen Selena Gomez und Justin Bieber vor und kritisierten ihre Rolle als BotschafterInnen und Werbeikonen für die Adidas NEO-Linie.

Die beiden US-amerikanischen Stars werden mit ihren Popsongs und eigenen Modelinien weltweit von Millionen Fans gefeiert. Genau deshalb sollten sie mit gutem Beispiel voran gehen und öffentlich zeigen, dass es ihnen wichtig ist, unter welchen Umständen die Kleidung hergestellt wird, die sie selber tragen und für die sie werben.

In the beginning of 2013 United Students Against Sweatshops (USAS) addressed their criticism to teen icons Selena Gomez and Justin Biber for their collaboration with adidas on its NEO line.

The US-American popstars who are promoters of the sports brand are being adored by millions of fans all over the world. Gomez even works with UNICEF as their youngest-ever ambassador for children’s rights. That is why she and Biber should become aware of their importance as role models and prove that they care for the people and their families who produce adidas apparel.
FashionWeek-Protest fashion-week-flyers

Auf der Eröffnung der New Yorker Fashion Week am 6. Februar 2013 protestierten daher AktivistInnen der USAS zusammen mit zwei ehemaligen PT-Kizone-Beschäftigten mit einem Banner, das Selena Gomez dazu aufforderte, keine Sweatshop-Botschafterin zu sein. Einige USAS-AktivistInnen schafften es sogar auf legalem Wege in die Räume der Veranstaltung, wo sie während der von Gomez unterstützten Adidas-Modenschau in den vorderen Reihen Flyer verteilten, bevor sie von der Security entfernt wurden.

Am 22. April 2013 demonstrierten AktivistInnen unter dem Motto „Footlocker, give Adidas the boot!“ mit Bannern und Justin Bieber-Masken für die Würde der Beschäftigten von PT Kizone und die Leistung der Entschädigungszahlungen.

Der internationale Foot Locker Day of Action von USAS (PDF des Protestbriefes an Footlocker-CEO Ken Hicks), den britischen Organisationen der Clean Clothes Campaign People and PlanetWar on Want und Labour behind the Label und internationalen AktivistInnen der Clean Clothes Campaign fand in mehreren Städten gleichzeitig statt.

Die Kette hat sich vor allem außerhalb Deutschlands als feste Größe für den Verkauf von adidas-Produkten etabliert und stellt damit eine große Einnahme-Quelle für den deutschen Sportartikler dar.

Footlocker Day of Action (UK, Amsterdam Apr 2013):

This slideshow requires JavaScript.

 

Advertisements