PT Panarub, Tangerang (Indonesien)

(see English version below)

Neuigkeiten bei adidas-Zulieferern! In den letzten Wochen haben sich einige neue Fälle angehäuft, die die Beziehungen von adidas zu seinen Zulieferunternehmen sehr interessant widerspiegeln. Der für die Aktion adidas #represents aktuell wichtigste Vorfall betrifft den Zulieferer PT Panarub in Tangerang, Indonesien.

Das Unternehmen PT Panarub ist einer der Hauptproduzenten für Sportschuhteile für adidas. Es ist seit Jahren ein wunder Punkt in dessen Zuliefernetzwerk. Seit 1999 kocht es in den Fabriken von PT Panarub, regelmäßig werden Arbeiter_innen gefeuert, die sich organisieren oder kurz davor sind. Dies führte im Juli 2012 dazu, dass über 900 Beschäftigte entlassen wurden, die zuvor eine Woche lang für ihren Mindestlohn und gegen die ausufernde Leiharbeit streikten. Adidas‘ CSR-Regime hat es bisher nicht geschafft, hier eine langfristige Lösung und nachhaltige Unternehmenskultur einzuführen. Angesichts der enormen Kauf- und Handelskraft, die adidas diesem Unternehmen gegenüber besitzt mutet das wie eine Farce an. Hier eine Stellungnahme von adidas.

Nach neuesten Informationen fand im Oktober 2012 wieder ein Streik statt, diesmal von 300 Mitarbeiter_innen. Dabei wurde ein Arbeiter mit der Begründung verhaftet, er hätte aus dem Streik heraus unternehmensschädigende SMS versandt. Erst auf Druck indonesischer Gewerkschaften und NGOs und einiger indonesischer Parlamentarier_innen wurde der Mann freigelassen.

Adidas, wie ist es möglich, dass eines deiner bedeutendsten Zulieferer seit über 13 Jahren Streiks niederschlägt und Gewerkschafter_innen unrechtmäßig entlässt, obwohl dein Verhaltenskodex (PDF) ausdrücklich Koalitionsfreiheit und Tarifverhandlungen bei deinen Zulieferern unterstützt und jegliche Diskriminierung verbietet und du angibst, deine Lieferkette regelmäßig daraufhin zu überprüfen?

More information?

Auflistung der Auseinandersetzungen von Oxfam Australia mit adidas bezüglich PT Panarub in den letzten Jahren

Der adidas-Zulieferer „Flying Needle“ in Managua, Nicaragua, musste letzte Woche auf Druck der nicaraguanischen Justiz und den United Students Against Sweatshops (USAS) 12 Arbeiter_innen wieder einstellen, die wegen Gewerkschaftszugehörigkeit illegal gefeuert wurden.

Video Flying Needle

English Version

More news from the adidas supply-chain! During the last weeks a couple of new incidents have occurred that, yet again,  shed an interesting light on the way adidas deals with the sub-contractors in its supply-chain. Especially interesting for the adidas #represents campaign is the latest incident with a production company in Tangerang, Indonesia called ‘PT Panarub’.

The company is one of the main producers of (parts of) adidas’ sports shoes and, at the same, one of the main sore points in its supply-chain. Since 1999  things have been deteriorating in the PT Panarub factories. Workers that formed unions, or were close to establishing workers unions, have been frequently ‘let go of’. In July, 2012 these developments came to a climax when over 900 employees were fired by PT Panarub, because they participated in a weeklong strike demanding a secure minimum wage and campaigning against the expansion of temporary employment. It is clear that, up till now, adidas’ own Corporate Social Responsibility (CSR) regime did not ensure a long-term solution for these kinds of problems, and that it did not create a sustainable corporate culture. Given the enormous buying and trading power adidas has over this manufacturer, the latter’s non compliance makes adidas’ CSR-policy look like a farce. Here you can read the comments from adidas on this case.

According to the latest information there has been a new strike in Oktober 2012 at the same factories. This time 300 workers put down their tools. In the course of the strike one employee got arrested on the grounds that he had send an SMS that was damaging to the company. Only when pressured by Indonesian trade unions, NGO’s and several members of parliament was he released from custody.

We ask you, adidas: how is it possible that—for more than 13 years already—one of your most important suppliers is known to quell strikes and unlawfully fire members of trade unions, while you state that you regularly check your entire supply-chain for abidance with your Code of Conduct (PDF) which explicitly supports freedom of association and collective bargaining at all your suppliers and prohibits any form of discrimination?

More information?

A list of disputes that Oxfam Australia has fought out with PT Panarub over the last couple of years.

The adidas supplier ‘Flying Needle’ in Managua, Nicaragua, was pressured by the Nicaraguan Ministry of Labour and the United Students Against Sweatshops (USAS) to reinstall 12 workers that had been unlawfully fired because of trade union membership.

Video of Flying Needle

Advertisements